Für Schulen

In der Regel empfangen wir viele Schulklassen an Bord der MS Wissenschaft. Aufgrund der Corona-Maßnahmen können in diesem Jahr leider nur sehr wenige Schülerinnen und Schüler im Klassenverband die interaktive Ausstellung besuchen. Für alle, die die Ausstellung nicht live erleben können, haben wir auf dieser Seite einige Inhalte der Bioökonomie interaktiv für die Nutzung im Unterricht aufbereitet.

Ausstellungsbesuch

Vor der MS Wissenschaft (Heiner Witte/Wissenschaft im Dialog)

An einigen Stationen ist der Besuch der Ausstellung mit Schulklassen möglich. Da sich immer nur eine Schüler*innengruppe gleichzeitig in der Ausstellung aufhalten darf, ist die Zahl der Buchungstermine begrenzt. Die Buchungsoption für Schulklassen finden Sie im Tourplan unter der jeweiligen Station. Die Schulklassen werden von den Lotsen begrüßt. Nach einer kurzen Einführung können sich die Schüler*innen die Ausstellungsinhalte selbstständig erschließen.Die Aufsichtspflicht liegt während des Besuchs bei der Lehrkraft.

Hinweise für Lehrkräfte: Für die Sekundarstufe I und II haben wir Aufgaben entwickelt, die von Schüler*innengruppen in der Ausstellung bearbeitet werden können. Wir empfehlen den Lehrkräften vorab zu prüfen, ob die Aufgaben von den Schüler*innen bearbeitet werden können. Bitte bringen Sie die ausgedruckten Aufgabenblätter mit zum Ausstellungsbesuch. Download der Aufgaben

Unterrichtsmaterial

Schule_Projekt_StockSnap_pixabay_people-2557399_1920_kg.jpg

Bioökonomie ist ein vielschichtiges und zukunftsorientiertes Thema und eignet sich gut für Schul- und Unterrichtsprojekte. Zeit für die Schule hat für uns ein digitales Arbeitsblatt entwickelt, mit dem sich Schüler:innen ab Klasse 10 (Sekundarstufe 2) das Thema erarbeiten können. Fachbezug: Politik/Sozialwissenschaften/Wirtschaft, Biologie/Chemie, Erdkunde

Link zum digitalen Arbeitsblatt

Und in unserer Linksammlung finden Sie weitere Unterrichtsmaterialien, die online kostenlos zur Verfügung gestellt werden. 

Breaking Lab an Bord

Jacob vom YouTube-Kanal Breaking Lab war an Bord und hat nicht nur Interviews mit Wissenschaftlern geführt, sondern zeigt auch, wie man sich einfach selbst eine Hydroponik-Anlage bauen kann.