Wissenschaftsjahr

Informieren, begeistern, Diskussionen anregen und Forschung transparent machen. Das wollen die Wissenschaftsjahre. Seit dem Jahr 2000 rufen das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und Wissenschaft im Dialog gemeinsam die Wissenschaftsjahre aus. Jedes Jahr steht ein neues Forschungsthema im Mittelpunkt, das für die Zukunft der Gesellschaft wichtig ist. Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft, Bildung, Kultur und Politik öffnen die Türen ihrer Einrichtungen. Sie laden alle Interessierten ein, einen Blick auf ihre  Entwicklungen und Forschungsarbeiten zum jeweiligen Thema zu werfen und kritisch darüber zu diskutieren. Die Wissenschaftskommunikation liefert erprobte Formate dazu und entwickelt neue.

Landschaft von Oben(PaulT (Gunther Tschuch) (CC BY-SA)

Das Wissenschaftsjahr 2020 – Bioökonomie

Das Jahr 2020 wurde vom Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft zum Wissenschaftsjahr der Bioökonomie ernannt. Denn knapper werdende Ressourcen und Nutzflächen bei gleichzeitig wachsender Weltbevölkerung sind ebenso große und globale Herausforderungen wie der Klimawandel und der Rückgang der Artenvielfalt. Die Frage ist: Wie können wir nachhaltiger leben, Ressourcen schonen und gleichzeitig unseren Lebensstandard sichern? Eine Antwort könnte sein, dass wir uns umstellen: weg von einer auf fossilen Ressourcen basierenden Wirtschaftsform hin zu einer nachhaltigen, biobasierten Wirtschaftsweise – der Bioökonomie. Die Wissenschaft treibt diese Innovationen voran und sorgt dafür, dass Mikroorganismen, Proteine, Algen und weitere „kleine Helden“ der Bioökonomie große Wirkung entfalten. Das Wissenschaftsjahr 2020 – Bioökonomie macht diese ersten Schritte hin zu einer biobasierten Wirtschaftsweise greifbar. Gleichzeitig lädt es Bürgerinnen und Bürger dazu ein, diesen Wandel im Dialog mit Wissenschaft und Forschung im Rahmen zahlreicher Diskussions- und Mitmachformate aktiv mitzugestalten.

Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD). Sie tragen als zentrales Instrument der Wissenschaftskommunikation Forschung in die Öffentlichkeit und unterstützen den Dialog zwischen Forschung und Gesellschaft.

Mehr Informationen zum aktuellen Wissenschaftsjahr unter www.wissenschaftsjahr.de.