Logo Wissenschaftsjahr 2016*17 - Meere und Ozeane

Mit acht Monaten, 75 Städten und 5.340 Kilometern im Logbuch beendete das Ausstellungsschiff
MS Wissenschaft am 8. Oktober 2017 seine erfolgreiche Tour durch Deutschland und Österreich. Und das mit einem neuen Besucherrekord:  Mehr als 210.000 Besucherinnen und Besucher kamen im Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane  an Bord. Davon konnten 128.000 Besucher allein auf der Tour 2017 gezählt werden – so viele wie noch nie. 

Die MS Wissenschaft war zum Thema Meere und Ozeane auf Tour. Sie lud ein zu einer Forschungsexpedition in die faszinierende Welt unter Wasser. Die Besucherinnen und Besucher erfuhren mehr über Vergangenheit und Zukunft der Ozeane, ihre Bedeutung für den Menschen und die Erforschung und den Schutz dieses größten und artenreichsten Lebensraums der Erde. 

Für alle, die es nicht an Bord geschafft haben: Ein Großteil der aktuellen Ausstellung wird ab 13. November 2017 für ein halbes Jahr auf dem neuen Gelände des ExploHeidelberg im Heidelberger Zoo zu sehen sein.

Die Ausstellung an Bord der MS Wissenschaft im Wissenschaftsjahr 2018 – Arbeitswelten der Zukunft" ist bereits in Planung. Mehr Informationen zur Tour und Ausstellung finden Sie hier ab Anfang März. 

Besuchen Sie uns auch hier:



Stimmen vom Boot

alle anzeigen
Sehr schön auf der MS Wissenschaft! Gerne wieder!

Cajetan Geißingeer
am 17. September 2017 15:46
in Regensburg
für menschen auf dem land ist es gut und wissenswert diese ausstellung.

sperl
am 7. Oktober 2017 14:46
in Straubing
Die grosse Bedeutung der Meere hinsichtlich der Wichtigkeit für den Menschen anhand der verschiedenartigsten Parameter wurde klar. Ausserdem wurde erfahren wie die Forschung zu den entsprechenden Erkenntnissen kommt. Die einzelnen Stände sind größtenteils sehr Kind- bzw. Jugend-gerecht dargestellt. Der Vortrag bzw. die Führung war sehr informativ. Fragen wurden klar beantwortet. Die Sprache war eher Erwachsenen-gerecht.

Detlef, Berger
am 9. September 2017 18:38
in Erlangen
es hat mir sehr gefallen und danke

martin kaat
am 10. August 2017 14:09
in Aschaffenburg