Pint of Science Regensburg

Pint of Science Regensburg
11.10.2020, 19:00 - 21:00 in Regensburg

Bei einem kalten Pint (oder einem Glas Bier) den Wissensdurst stillen, ist die Idee von "Pint of Science". Normalerweise gehen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler hierfür in Kneipen und berichten von ihren aktuellen Forschungsthemen. Gemeinsam mit "Pint of Science Germany" kommt diese Idee nun an Bord der MS Wissenschaft. Und natürlich wird hier die Bioökonomie im Mittelpunkt stehen. 


Mit dabei sind:

Neumann_Regensburg-AllaWiedenmann.jpg

Prof. Dr. Inga Neumann

Lehrstuhl für Neurobiologie und Tierphysiologie, Universität Regensburg

Das Kuschelhormon Oxytocin gegen Stress, Angst und soziale Störungen

Oxytocin ist ein körpereigenes Hormon, das den Geburtsvorgang und die Milchausschüttung während des Stillens fördert. Es spielt jedoch auch als Botenstoff des Gehirn eine große Rolle bei der Regulation von sozialem Verhalten, zB mütterlichem Verhalten, Aggression, Sexualverhalten, Paarbindung. Es wird zudem sowohl im männlichen als auch weiblichen Geschlecht während Stress aktiviert und verringert die Stress-Reaktion und Angstverhalten.  Mediziner hoffen darauf, dass Oxytocin als Nasenspray eingesetzt werden kann, um soziale Störungen, z. B. bei Autisten, oder Angsterkrankungen zu therapieren. Aber wie können wir unser eigenes Oxytocin-System unterstützen und aktivieren? Was passiert bei sozialer Isolation, wie z.B. während der Covid-19 Krise, mit diesem für unsere seelische Gesundheit so wichtigem System?  

Kunz-Regensburg.jpg

Prof. Werner Kunz

Lehrstuhl für Physikalische Chemie, Leiter des Instituts für Physikalische und Theoretische Chemie, Universität Regensburg

Chemie - Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung

Nachhaltigkeit und „grün“ sind Schlagworte, die man im täglichen Leben oft hört. An einigen Beispielen wird gezeigt, dass die ganze Problematik ziemlich komplex ist, man sich oft täuschen kann und einfache Rezepte oft nicht zielführend sind. Dabei geht es um Wasserverbrauch, Klimaneutralität, Plastik und eine Busspur in Hamburg. Auch der Reboundeffekt, das Trade-Off-Dilemma und Ökobilanzen kommen vor. 

Danach geht es rein in die Chemie. Während sie früher maßgeblich für die Verschmutzung der Umwelt verantwortlich war, wird anhand praktischer Beispiele gezeigt, wie Chemie heute zur Verbesserung unserer Umwelt eingesetzt wird und was die zukünftigen Herausforderungen sind. Hier werden unter anderem das Plastikrecycling und ökologische Waschmittel diskutiert, trinkbare Antigraffiti-Mittel, das Phosphatproblem in den Kläranlagen und auch Mikroplastik. 

Und ganz zum Schluss fällt der Begriff „Umwelthöflichkeit“ als „Take-Home-Message“.

Bitte beachtet, dass an Bord der MS Wissenschaft die Abstands- und Hygieneregeln gelten, siehe Corona-Maßnahmen.

Für die Teilnahme am Pint of Science in Regensburg könnt ihr hier kostenlose Tickets bekommen. Aber Achtung, die Teilnehmendenzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Also schnell anmelden!