Filmabend »Anders essen«

Filmabend »Anders essen«
15.09.2020, 18:30 - 20:30 in Heidelberg
┬® L&P Einen Acker, fast so gro├ƒ wie ein Fu├ƒballfeld, besetzt derzeit jeder von uns, etwa zwei Drittel davon liegen im Ausland.jpg

Wissenschaftler*innen ist es erstmals in Europa gelungen zu berechnen, welche Fläche für unsere Ernährungsgewohnheiten tatsächlich benötigt wird. Das Ergebnis: Jede*r von uns braucht fürs Essen ein Feld in der Größe von 4.400 Quadratmetern – ein kleines Fußballfeld. Zwei Drittel dieses Feldes stehen im Ausland – und zwei Drittel dienen nicht dem direkten Konsum, sondern der Tierfütterung. Würden alle so essen, bräuchten wir zwei Erden – weltweit stehen einem Menschen lediglich 2.200 Quadratmeter zur Verfügung. Dass es auch anders geht, zeigen drei Familien im Selbstversuch: Sie wollen ihren Flächenverbrauch verringern, fairer und umweltverträglicher essen. Wird es ihnen gelingen? Wir zeigen den Film "Anders essen - das Experiment" und diskutieren im Anschluss mit Dr. med. Alina Herrmann vom Heidelberger Institut für Global Health welche Auswirkungen unsere Art einzukaufen, zu kochen und zu essen auf unsere Umwelt, Gesundheit und Mitmenschen hat. 

Achtung: Der Filmabend findet nicht an Bord, sondern im Filmkunsttheater GLORIETTE (Hauptstraße 146, 69117 Heidelberg) statt. Eintritt frei!

Regie: Kurt Langbein und Andrea Ernst
Dokumentarfilm | Österreich | 2020
84 Minuten

Aufgrund der vorgeschrieben Hygienemaßnahmen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie ist eine vorherige Anmeldung bis 14. September per E-Mail bei freimuth@gloria-kamera-kinos.de unter Angabe des vollständigen Namens, der Anschrift und der Telefonnummer oder Email-Adresse aller teilnehmenden Personen einer Gruppe erforderlich. Bitte beachten Sie die Corona-Regeln des Kinos und vergessen Sie Ihren Mund-und-Nasen-Schutz nicht!

Trailer