Kinder-Uni: Mikroplastik im Wasser

Kinder-Uni: Mikroplastik im Wasser
16.07.2017, 11:00 - 12:00 in Heidelberg
Gewässerverschmutzung

Kleine Teilchen, große Wirkung?

Plastik ist überall: Flaschen, Tüten, Becher Verpackungen und Alltagssachen enthalten den Kunststoff. Dieses künstlich hergestellte Material ist sehr weit verbreitet und ist sehr lange haltbar. Das ist gut für Verpackungen, aber schlecht für unsere Umwelt. Denn Plastik zerfällt im Laufe von mehreren hundert Jahren in viele kleine Teile.

Auch die Industrie stellt kleine Plastikstücke her: für Duschgels und Zahnpasta. Beim Duschen und Zähneputzen kommt dieses Mikroplastik in unser Wasser und über die Flüsse bis ins Meer.

Viele Wissenschaftler forschen zurzeit zu Mikroplastik und möglichen Folgen für Lebewesen. Wenn Fische und andere Meeresbewohner die kleinen Plastikteilchen fressen, ist das für Tiere ungesund und gefährlich. Denn Plastik enthält giftige Stoffe wie z. B. Weichmacher und UV-Filter. Am Ende der Nahrungskette stehen wir Menschen und nehmen auch das giftige Mikroplastik in uns auf. Was genau das in unserem Körper macht, wissen wir noch gar nicht.

Referent: Prof. Dr. Thomas Braunbeck, Universität Heidelberg, Centre for Organismal Studies (COS) Heidelberg


Die Kinderuni-Vorlesung ist für alle Menschen von 9 bis 12 Jahren und wird von der Universität Heidelberg angeboten. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.