Dialog an Deck: Auf der Flucht vor dem Klima!?

Bootsflüchtlinge

Steigende Meeresspiegel, Dürren, Überflutungen, Stürme – der Klimawandel hat bereits heute spürbare Auswirkungen auf der ganzen Welt. Betroffen sind in besonderem Maße die Bewohner von Küstengebieten und kleinen Pazifikinseln. Aber auch andere Regionen haben mit den Folgen zu kämpfen. Viele befürchten deshalb, dass die Zahl der „Klimaflüchtlinge“ weltweit zunehmen wird. 

Ist diese Angst begründet? Ist der Klimawandel die einzige Fluchtursache? Welche Regionen sind besonders stark betroffen und wie können Regierungen und potentiell Betroffene Vorsorge treffen, damit die Menschen ihre Heimat nicht verlassen müssen?

Diskutieren Sie mit:

  • PD Dr. Diana Hummel, ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung, Frankfurt
  • Susanne Schwan, Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Eschborn
  • Gerhard Lux, Deutscher Wetterdienst, Offenbach

Moderation: Nadja Erb, Frankfurter Rundschau

Welche Bedeutung haben die Weltmeere für das Klima, welche Rolle spielen sie als Rohstoffquelle? Und wie können wir die Ozeane schützen und sinnvoll nutzen, ohne sie auszubeuten? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Diskussionsreihe „Dialog an Deck“ auf dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft. Experten aus unterschiedlichen Bereichen diskutieren mit Bürgern über die Zukunft der Meere.